Dezember 2018 alle Termine
KWMoDiMiDoFrSaSo
48     
49
50
51
52
53      
 
 

KiTa Philipp Wesp

 

Pädagogische Schwerpunkte und Ziele:

  • Bewegung und Naturbegegnung: Kinder lieben Bewegung und sind gerne in der Natur, dafür bieten wir verschiedene Möglichkeiten, z. B. den Bewegungsraum in der Kita, den Garten und die Umgebung. Die Kinder lernen ihr Umfeld z.B. Hungerberg, Weinberge, usw. kennen und  erleben die Natur. Dies fördert die motorische Entwicklung.

  • Musik und Singen: Die Kinder erleben im Alltag traditionelle und neue Lieder, sie haben Umgang mit Musikinstrumenten. Dabei machen sie erste Erfahrungen mit Musikinstrumenten, auch die Sprache wird gefördert.

  • Arbeit in offenen Gruppen : Die Kinder haben die Möglichkeit, den Spielpartner und das Material, sowie den Raum selbst zu wählen. Bei Offenem Konzept sind Strukturen wichtig, deshalb bleibt die Bezugserzieherin nach Möglichkeit konstant. In offenen Strukturen haben die Kinder bessere Möglichkeiten, sich individuell zu entwickeln.

  • Stammgruppen nach Alter der Kinder und Einschulungsbeginn – Stammgruppen bilden sich z. B. beim Turnen und nach Bedarf.

  • Projektarbeit – Projekte entstehen durch Beobachtung der Kinder. Sie ermöglichen auf die  speziellen Interessen von Kindern einzugehen.

 

Besonderheiten

  • 2-3 mal wöchentlich Morgenkreis mit allen Kindern, 2-3 wöchentlich Morgenkreis in altersgetrennten Gruppen

  • Bewegung im Bewegungsraum und Garten, nutzen des kath. Gemeindezentrums zum wöchentlichen Turnen

  • Naturbegegnung

    -    monatliche Naturtage für alle Stammgruppen

      • 2 -3 mal jährlich Waldtage im Schweinshag an 3 fortlaufenden Tagen, Anfahrt mit dem Bus

      • Intensive Gartennutzung

    • Musik und Singen - Wöchentlicher Besuch einer Musikpädagogin der Musikschule und intensive Gruppenarbeit

    - Gezielte Bereitstellung von Musikinstrumenten

    - Tägliches Singen von traditionellen und neuen Liedern

    - nach Möglichkeit Begleitung mit Gitarre oder Klavier

    • Inklusion von körperbehinderten Kindern

    • 14tägiges Frühstücksbuffet

    • 2mal monatlich Sonnenkinderstunden (Kinder, die in die Schule kommen)

    Zusammenarbeit mit den Eltern

    • Freundlicher, respektvoller und partnerschaftlicher Umgang miteinander

    • Regelmäßige Entwicklungsgespräche

    • Elternbeiratssitzungen

    • Aktionen , z. B.  Krapfenbacken.

    • Wir freuen uns, wenn Eltern sich mit ihren Kompetenzen einbringen