Dezember 2018 alle Termine
KWMoDiMiDoFrSaSo
48     
49
50
51
52
53      
 
 

Innovative Bürgerbeteiligung "Netzwerk Soziale Stadt - Bildung & Soziales"

Mithelfen die Zukunft unserer Stadt aktiv mitzugestalten!

Die Stadt Neckarsulm geht neue Wege, um die Zukunft der Stadt zu gestalten. Mit dem Prozess „Netzwerk Soziale Stadt – Bildung und Soziales“ ist ein innovatives Verfahren der Bürgerbeteiligung gestartet.

Wie lässt sich der Themenbereich Bildung und Soziales gestalten, um der Stadt ein zukunftsfähiges Profil zu geben? Welche Verbesserungen wünsche ich mir persönlich? Wie lassen sich die verschiedenen Akteure vernetzen und bestehende Angebote koordinieren? Antworten auf diese Fragen sollen die Bürger selbst geben. Sie sollen ihre Bedürfnisse, Wünsche und Anliegen formulieren, daraus eigene Projekte entwickeln und diese mit Unterstützung der Stadt auch selbst umsetzen. Die Auftaktveranstaltung für diese konstruktive Mitarbeit zur Gestaltung des Gemeinwesens fand mit einer Vielzahl von engagierten Bürgern am 19. April 2010 im Saal des Katholischen Gemeindehauses St. Paulus statt.

Die Auftaktveranstaltung diente dazu, zunächst die Themen im Handlungsfeld Bildung und Soziales zu benennen, die aus Sicht der Bürger am Wichtigsten sind. Denn die Beteiligten sollen selbst aufzeigen, wo sie persönlich Handlungsbedarfe sehen. Damit definieren sie gleichzeitig die Themen, für die sie sich wirklich engagieren wollen.

Dieser erste Schritt ist grundlegend für die weitere Entwicklung des Beteiligungsprozesses. Im Anschluss an die Startphase finden in Phase zwei Zukunftswerkstätten statt, in denen es darum geht, gemeinsam Ideen für konkrete Leitprojekte, sogenannte Prototypen zu entwickeln. In der dritten Phase, der Umsetzungsphase, sollen die vorgeschlagenen Prototypen geplant und von den Beteiligten selbst realisiert werden. Bei der konzeptionellen Planung hilft eine Kerngruppe, die die Arbeitsgruppen begleitet und prüft, ob deren Ergebnisse sich auch tatsächlich umsetzen lassen. Dies verhindert, dass sich die Projektgruppen zu viel vornehmen und an unrealistischen Prototypen scheitern. 

Den Vorsitz in der Kerngruppe führt Oberbürgermeister Scholz. Die Kerngruppe begleitet und unterstützt die Arbeitsgruppen und präsentiert deren Ergebnisse gemeinsam mit den Beteiligten im Gemeinderat. Die eigentliche Umsetzung sollen die beteiligten Bürger aber eigenverantwortlich in Angriff nehmen.  
Ziel dieses Prozesses ist es, den Bürgern die Möglichkeit zu geben, ihr Lebensumfeld in denjenigen Bereichen aktiv mitzugestalten, die ihnen selbst besonders am Herzen liegen.

Helfen daher auch Sie mit, neue Perspektiven und Handlungsmöglichkeiten zu entwickeln und nehmen Sie die Zukunft ihrer Stadt mit in die Hand. Denn Pläne und Visionen, die von den Bürgern selbst getragen und unterstützt werden, entfalten die nachhaltigste Wirkung und schaffen dauerhaft neue Lebensqualität für uns alle.

Die einzelnen konkreten Themenbereiche finden Sie in den nebenstehenden Menüpunkten. Natürlich sind diese Themenbereiche nicht abschließend. Vielmehr können Sie sich stets selbst mit eigenen Ideen und Projektvorstellungen zu den genannten Terminen einbringen.